DE

Als einer der ersten Anbieter am Markt hat KRÖGER im Jahre 2006 Dolly-Achsen als zulassungsfähige Vorderwagen auf deutsche Straßen gebracht. In den vergangen Jahren hat sich das Vorderwagenkonzept (Sattelauflieger mit dem Schlepper fahren) in der Transporttechnik mit gutem Erfolg fest etabliert. Nach nunmehr 10 Jahren Praxiserfahrung hat Kröger das bisherige Modell umfassend optimiert.

Durch eine innovative Rahmenbauweise konnte zunächst das Eigengewicht reduziert werden. Die bisher geschraubte Flanschzugöse K80 wurde gegen eine eingeschweißte Rundschaftzugöse K80 ersetzt. Dadurch wird zukünftig eine Kollision mit der schlepperseitigen K50 Kugel vermieden. Die verschlankte Zugeinrichtung ermöglicht darüber hinaus einen größeren Lenkeinschlag. Die Bordelektrik liegt nun schmutz- und wassergeschützt im Chassisrahmen. Der serienmäßige hydraulische Scherenstützfuß gewährleistet jetzt auch ein Abkuppeln vom Schlepper bei voller Beladung. Zur weiteren Serienausstattung gehört ein Radabweiser, um Beschädigungen am Schlepperreifen zu vermeiden. Eine höhen- und neigungsverstellbare Schlauchgarderobe erleichtert die Auf- und Entnahme der Hydraulik- und Luftanschlüsse und bietet nun auch genügend Frei-raum für Auflieger mit größeren vorderen Überhängen. Eine Funkfernbedienung für die optionale Bordhydraulik ersetzt die bislang kabelgebundene Steuereinheit und bietet einen hohen Bedienkomfort für den Fahrer. Damit auch die Optik nach vielen Jahren noch stimmt, werden die Vorderwagen im KTL+Pulver-Verfahren beschichtet. Das neue Modell ist ab sofort unter der neuen Typenbezeichnung agroliner EAD14 erhältlich.

Hydraulischer Scherenstützfuß erlaubt das Abkuppeln auch bei voller Beladung

Funkfernbedienung für die optionale Bordhydraulik

Zurück

©2021. Peter Kröger GmbH

Einstellungen gespeichert

Es werden notwendige Cookies, Adobe Typekit Web Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen